Bürokaufmann/ -frau Programme

Im Folgenden sind die wichtigsten EDV-, Bank- und Buchhaltungsprogramme aufgelistet. Die Links führen entweder zu Google mit der Software als Suchbegriff oder direkt zu einer Definition.

EDV

  1. Microsoft Office Word
  2. Excel
  3. PowerPoint
  4. Access
  5. Outlook
  6. Lotus Notes

Bankprogramme

  1. Reuters
  2. Bloomberg
  3. BB3
  4. OS Plus
  5. Bank 21

Buchhaltung

  1.  SAP SAP Link Wikipedia
  2. KHK
  3. Datev
  4. Paisy
  5. Simba

 

 

Advertisements

Berühmte Fotografen

Die erste Fotografie ˶Blick aus dem Arbeitszimmer“ entstand 1826 von Joseph Nicéphore Niépce. Jedoch wird diese Fotografie erst 1839 vorgestellt. Somit gilt das Jahr 1839 als Geburtsjahr der Fotografie. Bereits seit der Antike soll es Versuche gegeben haben Erste Fotografien zu erstellen.

1.foto

Robert Capa (*1913), Österreich-Ungarn

capa 1

Robert Doisneau (*1912), Frankreich

doisneau 3doisneau 2doisneau 1

Helene Dujardin

helene dujardin 1.jpg

Elliot Erwitt (*1928), USA

elliot erwitt 3elliot erwitt 2elliot erwitt 1

Tim Flach (*1958), London

tim flach 3tim flach 2tim flach 1

Douglas Gordon (*1966), England

gordon

Dan Graham (*1942), USA

graham 2graham 1

Joel Grimes

joel grimes 2joel grimes 1

Andreas Gursky (*1955)

gursky 1gursky 2gursky 3

 

Michael Kenna (*1953), England

michael kenna 3michael kenna 2michael kenna 1

Barbara Kruger

kruger 1

David LaChapell (*1963), USA

lachapelle 3lachapelle 2lachapelle 1lachapelle

Karl Lagerfeld (*1933), Deutschland

lagerfeld

Tim Laman (*1961), Japan

laman 3laman 2laman 1

Annie Leibowitz (*1949), USA

leibovitz 3leibovitz 2leibovitz 1leibovitz

Peter Lindbergh (*1944), Polen

Dave Morrow

morrow

Steve McCurry (*1950), USA

mccurry 1INDIA. Mumbai (Bombay). 1996. Red Boy during Holi festival.mccurry 2

Steven Meisel (*1954), USA

meisel 2meisel 1meisel

Aaron Nace aaron nace 1

Rankin (*1966), England

rankin

Man Ray (*1980), USA

man ray

Terry Richardson (*1965), USA

richardson 2richardson 1richardson

Thomas Ruff (*1958)

thomas ruff 1

Daniel Sannwald (*1979), Deutschland

sannwald 1sannwald 2sannwald 4

Cindy Sherman (*1954), USA

sherman

W. Eugene Smith (*1918), USA

smith 2smith 1

Brandon Stanton (*1984), USA

stanton 1stanton 2stanton 3stanton 4

Thomas Struth (*1954)

thomas struth 2Thomas struth 1

Tim Tadder, USA

tadder 3tadder 2tadder 1tadder 4

Karl Taylor

karl taylor 1karl tayloe

Mario Testino (*1954), Peru

testino4testino2testino1testino3

Wolfgang Tillmans (*1968), Deutschland

tillmans 3tillmans 1

Ellen von Unwerth (*1954)

Ellen-von-Unwerth 2

Jeff Wall (*1946), Kanada

jeff wall 2jeff wall 1

Andy Warhol (*1928), USA, (Mitbegründer und bedeutendster Vertreter der amerikanischen Pop Art)

 

Mehr Fotografen:

Nan Goldin

David Hamilton (*1933-2016), England

Peter Hurley

 

http://www.blickfang-dbf.de/

https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Fotograf_nach_Genre

https://geboren.am/themen/kunst/fotografen

https://www.pixolum.com/blog/fotografie/beruehmte-fotografen-die-besten-unserer-zeit

https://rec-orders.de/beruehmte-fotografen/

https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Fotograf_(21._Jahrhundert)

https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Hasselblad-Preistr%C3%A4ger

https://www.aaron-nace.com/index

http://karltaylorportfolio.com/overview/

Berühmte Pianisten – Gegenwart und Vergangenheit

piano tabelle mit geb

Berühmte Pianisten – Gegenwart

Lang Lang,

geboren 1982 in China, ist weltweit einer der erfolgreichsten Pianisten. Bereits im Alter von drei Jahren beginnt er Klavier zu spielen. In seiner Jugend gewinnt er mehrere Auszeichnungen. 1999 gelingt ihm der Durchbruch, als Vertretung bei den Galaxy of Stars des Ravinia Festivals, unter der Leitung von Christoph Eschenbach. Inspiriert von Franz Liszt, Tschaikowski und Rachmaninow entwickelt sich Lang Lang zu einem anerkannten Vertreter moderner Klassik. Dirigenten wie Daniel Barenboim, Christoph Eschenbach, Sir Simon Rattle, Lorin Maazel und James Levine fördern sein musikalisches Talent. Besondere Höhepunkte seiner Karriere waren seine Konzertauftritte 2005 im Wiener Schloss Schönbrunn, 2008 bei der Fußball EM 2008 bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Sommerspiele in Peking und zuletzt 2015 bei den Berliner Philharmonikern.

__________________________________________________________________________________________

Valentina Lisitsa,

geboren 1973 in der Ukraine, ist Pianistin und Youtuberin. Sie lebt heute mit ihrem Ehemann Alexei Kuznetsoff und ihrem Sohn in den Vereinigten Staaten. Lisitsa beginnt im Alter von drei Jahren Klavier zu spielen. Ihren Partner trifft sie durch ihr Musikstudium und es entwickelt sich ein Klavierduo, das 1991 sogar den Dranoff International Two Piano Competition gewinnt. 2012 gibt sie ihr Solo Debüt im Londoner Royal Albert Hall mit mehr als 8.000 Zuschauern. 2007 startet Valentina ihre Youtube-Karriere. Sie wird von Konzertveranstaltern und Medien als „erster Youtube-Star in der klassischen Musik“ bezeichnet. Heute haben sich mehr als 350.000 Abonnenten auf ihrem Youtube-Kanal eingefunden.
Valentina Lisitsas meistgeklicktes Video mit mehr als 22 Millionen Aufrufen „Beethoven Moonlight“: https://www.youtube.com/watch?v=zucBfXpCA6s
____________________________________________________________________________________________
Martin Stadtfeld (*1980, Deutschland) https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Stadtfeld

David Fray (*1981, Frankreich) https://de.wikipedia.org/wiki/David_Fray

Ingolf Wunder (*1985, Österreich) https://de.wikipedia.org/wiki/Ingolf_Wunder

______________________________________________________________________________________________

Pianisten der Vergangenheit:
Herren:
Frédéric Chopin (*1810, Polen)chopin

begann mit sieben Jahren Klavier zu spielen und mit 8 Jahren Konzerte zu geben. Sein Vater war französisch Lehrer. Er litt unter Tuberkulose. Mit 16 Jahren ging er ins Warschauer Konservatorium. 1830 verhinderte der polnische Aufstand gegen die russische Unterdrückung seine Rückkehr. Deshalb reiste er nach Paris. Chopin erhielt wiederholt Zurückweisungen von Frauen. 1838 ließ er sich auf  die französische Schriftstellerin George Sand ein. Seine Werke waren Balladen, Barcarolle (Klavierkomposition), Berseuse, Etüden, Impromptus, 2 Klavierkonzerte, Nocturnes, Préludes, Scherzi, Sonaten, Täne, Bolero (Musikstil), Polonaise, Mazurkas und Walzer.
https://www.youtube.com/watch?v=wygy721nzRcBeethoven

Wolfgang Amadeus Mozart (*1756, Salzburg in Österreich)mozart
war Musiker und Komponist der Wiener Klassik. Sein Vater war erzbischöfischer Hofgeiger und Komponist. Er besuchte nie die Schule. Er und seine ältere Schwester wuden seit dem 3. Lebensjahr vom Vater unterrichtet. Im Alter von 5 Jahren komponierte er erste Stücke. Es folgten Auftritte als Pianist, die Ernennung zum Konzertmeister der Hofkapelle in Salzburg. Mit 14 Jahren wurde er in Italien zum Ritter des Goldenen Sporns ernannt. Er reiste nach Paris, über Mannheim und München. 1779 wurde er Hoforganist und drei Jahre später vermählte er sich. Zwei von sechs Kindern überlebten. Bekannte Werke: Opern (Die Zauberflöte, 1791), Kirchenmusik, Orchesterwerke, Sinfonien, Klavierkonerte, Notturni, Divertimenti, Märsche, Lieder und Kanons.
https://www.youtube.com/watch?v=Rb0UmrCXxVA

Ludwig van Beethoven (1770, Bonn, Deutschland),beethoven

war Sohn einer musikalischen Familie. Der Großvater war Hofkapellmeister in Bonn, und der Vater Tenorist am selben Arbeitsort. Ludwig van Beethoven entwickelte sich unter der Lehre von Christian Gottlob Neefe ab 1783 als Batschist und Cembalist. Im selben Jahr erschienen seine ersten drei Klaviersonaten. Dadurch wurde er zum SChüler von Wolfgang Amadeus Mozart berufen und reiste nach Wien. Seine Mutter starb 1792.  Dennoch reiste er bald wieder nach Wien und studierte unter Haydn u. w. Kompositionslehre, Kontrapunktlehre und italienische Gesangskomposition. Durch seine Hörschädigung, die 1795 begann, 1808 stärker wurde und 1819 zur Taubheit führt wurde er zum Einzelgänger. Er verstarb im Alter von nur 57 Jahren. Berühmte Werke waren die 9 Symphonien, 5 Klavierkonzerte, Violinkonzert, 16 Streichquartette, 32 Klaviersonate, Oper Fidelio, Messe op. 86 in C-dur, Missa Solemnis op. 123.    Definitionen -> Tenorist: männl. Sänger in hoher Tonlage, Batschist: spielt Itrument Viola Cembalist: spielt Tasteninstrument Cembalo                                            https://www.youtube.com/watch?v=W-fFHeTX70Q

Bach (*1685, Deutschland) https://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Sebastian_Bach
https://www.youtube.com/watch?v=6JQm5aSjX6g

220px-Johann_Sebastian_Bach

Liszt (*1811, Ungarn) https://www.youtube.com/watch?v=salrwSVWpC4

franz liszt

Damen:
Clara Schumann (*1819, Deutschland) https://de.wikipedia.org/wiki/Clara_Schumann

Hélène Grimaud (*1969, Frankreich) https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%A9l%C3%A8ne_Grimaud

Martha Agerich (*1941, Argentinien) https://de.wikipedia.org/wiki/Martha_Argerich
___________________________________________________________________________

Mehr Pianisten:
Herren: Franz Schubert (*1797, Österreich), Felix Mendelssohn Bartholdy (*1809, Deutschland), Johannes Brahms (*1833, Deutschland), Modest Mussorgsky (*1839, Russland), Alexander Skrjabin (*1871, Russland), Sergei Rachmaninow (*1873, Russland), Alfred Cortot (*1877, Frankreich), Artur Schnabel (*1882, Österreich), Wilhelm Kempff (*1895, Deutschland),  Wladimir Horowitz (*1903, Ukraine), Swjatoslaw Richter (*1915, Ukraine), Emil Gilels (*1916, Russland), Mstislaw Rostropowitsch (*1927, Russland), Brad Mehldau (*1970, USA),  Vijay Iyer (*1971, USA) , Michael Wollny (*1978, Deutschland), Li Yundi (*1982, China), Rafal Blechacz (*1985, Polen), Seong-Jin Cho (*1994, Seoul).

Damen: Teresa Carreno (*1853, Venezuela), Wanda Landowska (*1879, Polen), Elly Ney (*1882,Deutschland), Myra Hess (*1890, London), Clara Haskil (*1895, Rumänien), Monique Haas (*1909, Frankreich), Annie Fischer (*1914, Ungarn), Angela Hewitt (*1958, Kanada), Yuja Wang (*1987, China),  Anna Cho (Argentinien), Mitsuko Uchida (*1948, England, japanischer Herkunft).